Starthilfen

Entdecke einfache, leicht zu erreichende Anfänge für ein naturnahes, ökologisch wertvolleres und damit artenförderndes Umfeld-Gestalten.

Hier bin ich noch im Aufbau. Etwas Geduld bitte! Es folgt mehr.

Ein kleiner, erster Schritt 🐝

Es bedarf zunächst nicht viel, um durch eigenes Tun zu wirken. Es ist ganz einfach! Ein Blumenkasten, ein wenig Erde und etwas Samen von geeigneten Pflanzen genügen: Schon hast Du deinen ersten Schritt für mehr Ökologie in deinem Umfeld getan.
Mit dem ersten Erfolg kommt vielleicht die Lust auf mehr?
Niemand hindert Dich daran. Mach einfach! Es bringt Freude!

Rechts findest Du einen Link zu einem schönen Projekt, dass "wilde Gärtnerei", Bienenglück und Bildungsinitiative gelungen vereint. Du hast Kinder, Enkel, möchtest auch ohne eigene Nachkommen etwas für eine lebenswerte Zukunft tun?
Informiere dich. Es ist ganz einfach. Und dann fang an! 
Heute ist genau der richtige Tag dafür!  😄 

Hier der Link zum mehrfach ausgezeichneten Bienenretter-, Bildungs- & Ökologie-Projekt von FINE e. V.
🐝  https://www.bienenretter.de  🦋

Hier bekommst Du gute, verständliche Informationen zum naturnahen Gärtnern mit einfachen Mitteln. Du kannst auch Bienenpate werden oder eine solche Patenschaft verschenken. Mal ganz was anderes!
Du erhälst dort über deren Shop auch passende Samen für dein erstes Garten- oder Balkon-Projekt.

Was kannst Du außerhalb deines Gartenbereichs tun?

Schau Dich um - misch Dich ein!

Lass die Dinge um Dich herum nicht einfach geschehen.
Warum werden z. B. Bäume abgeholzt? Sind die wirklich "am Ende" oder stören sie nur irgendjemanden, weil sie Laub fallen lassen oder ihre Wurzeln ein wenig (viel zu eng gesetztes) Pflaster anheben? Muss der Randbewuchs z. B. an Straßen tatsächlich radikal und brachial  heruntergeschnitten werden und das schon Ende Juli?
Warum geschehen manche Dinge, welche nachvollziehbaren Gründe gibt es dafür?
Gibt es sie wirklich oder ist es nur bequem, einfach das zu tun, was schon immer so gemacht wurde (ohne vielleicht richtig darüber nachzudenken).
Stell Fragen, erkundige Dich, tausche Dich mit anderen aus.

Zur nächsten Seite